© 2016 – 2020 rooom.biz

+49 (0)172 – 268 38 33

Kleine Küche ganz groß – trotz Heizung im Weg

Die kleinen Dinge und Fragen des Wohnens können einen ganz schön umtreiben. Wieso ist es nicht gemütlich hier? Die Möbel sind doch toll! Manchmal ist einfach der Wurm drin.

Ich biete Ihnen mit meinem Blog die Möglichkeit, mir kleine Fragestellungen zum Thema Wohnen zu schicken. Und damit Sie mal sehen, wie so ewtas aussehen könnte finden Sie anbei meinen ersten Fall.

Miriam hat mir folgende Mail geschickt:

Ich hätte eine Einrichtungsfrage an dich meine Küche betreffend. 

Ich mag meine Küche eigentlich sehr, denn für eine kleine Wohnung ist sie recht geräumig. Sogar die alten Küchenmöbel gefallen mir irgendwie, und ich bin sehr stolz auf die Barhocker mit Wildlederbezug, die ich aus der Auflösung einer alten Düsseldorfer Villa ergattert habe. 

Das Problem mit der Küche ist: Sie ist zwar ziemlich groß, hat aber nicht so recht Platz für einen gemütlichen Essbereich, weil die Tür zum Flur und die hohe Heizung nicht viel Platz lassen. Ich fand eine Lösung mit einem Stehtisch und Barhockern sehr clever. Der Stehtisch sollte die Heizung überdecken und nebenbei optimal den Platz ausnutzen. Leider gibt es keine so hohen Stehtische bzw. Barhocker, daher steht der Tisch nun direkt AN der Heizung. 

Irgendwie bin ich nicht so richtig zufrieden mit der Lösung. Einerseits, weil alles doch sehr gedrängt wirkt, andererseits, weil es nicht wirklich gemütlich ist. Ich frage mich, ob das am Platzproblem liegt oder am Umstand, dass Barhocker nun mal nicht gerade zum ewig verweilen einladen. Klar könnte ich einen kleineren Tisch hinstellen, aber der wirkt dann irgendwie verloren und ich lade gerne Leute ein und brauche daher etwas mehr Platz zum sitzen.

Was meinst du? Hast du eine Idee, wie sich das ganze optimieren lässt?

Meine Antwort:

Beim Betrachten der Fotos fällt mir sofort auf, dass die Tür in Ihrer Funktion als Drehtür und als Glastür störend ist für die Gemütlichkeit.

Glastüren lassen keinen geschlossenen Raumeindruck enstehen, da man immer den Flur wahrnimmt. Ist der Flur dunkel -als ungemütlicher dunkler „Schatten“. Ist der Flur erleuchtet, entsteht keine Raumharmonie in der Küche, weil man den Flur wahrnimmt.

Für die Küche wäre es daher besser, man könnte den Türdurchgang blickdicht machen. 

Durch die Drehtür benötigt man einen gewissen Öffnungsradius, der – so wie  es aussieht- in Kollision mit dem jenigen gerät, der auf dem Hocker an der Tür sitzt.

Eine Lösung könnte darin liegen, dass man 

  1. die Tür ganz aufstehen lässt- falls die wirklich parallel zur Wand stehen kann und der Griff nicht anschlägt
  2. die Tür ganz aushängt (besser). Es sei denn, Du benötigst aufgrund heftiger Kochgelage den dichten Abschluss :-)

In beiden Fällen würde ich Dir zu einem Flächenvorhang raten, der sowohl den Heizkörper verdeckt, als auch die Türöffnung verschließt. Dieser sitzt ca. 20cm parallel vor der Wand, um auch den Heizkörper optisch zu verblenden. Eine Schiene wird an der Decke montiert und ein Flächenvorhang (Filz wäre toll) bestehend aus zwei Elementen mit jeweils ca. 80cm Breite. So kann man ihn aufschieben, wenn man rausgehen möchte.

Außerdem entsteht dadurch eine behagliche Raumatmosphäre, da der textile Anteil für die Raumakustik toll ist. Und Filz hat als natürliches Material die Eigenschaft Feuchtigkeit aufzunehmen und wieder abzugeben.

Falls Du die Behaglichkeit noch weiter unterstützen möchtest könntest Du auch über ein Rollo für das Fenster nachdenken. (Vorausgesetzt, Dein Sturz ist hoch genug). Es sei denn, dass nachts ein wenig Licht draußen ist, dann finde ich es schöner, wenn man raus schauen kann. Nur ins Schwarze schauen ist nicht so heimelig.

Und nun zu Deinen Barhockern. ich finde Sie originell, aber genau wie Du schon sagst nicht für längeres Verweilen ideal. So eine Art Schalensitz ist für gemütliche Abende sicher besser. Insgesamt finde ich sie durch die vielen schwarzen Beine/Gestänge  dann doch dominanter, als für den Raum gut ist. Modelle mit einem mittigen Fuß wirken weniger technisch. Ob der Tisch jetzt so oder um 90° gedreht an der Wand steht hast Du wahrscheinlich schon ausprobiert? Sobald die Tür nicht mehr als Drehtür genutzt wird könnte das vielleicht auch noch eine Variante sein.

Und zu guter letzt noch ein Wort zur Leuchte. Ich könnte mir vorstellen, dass eine Leuchte mit einem Schirm gemütlicher wirkt. Man sollte nicht direkt in die Birne sehen. Falls es passt, könntest Du auch auf die Hochschränke ein Lichtlein stellen. Das gibt noch mal einen schönen Lichtpunkt.

Ich hoffe, meine kleine Analyse hat Dich ein wenig inspiriert? Bin gespannt auf Dein feedback.

Mehr über gute Filzlösungen bei hey-sign.

1 Comment
  • Miriam
    29. November 2016 at 13:27

    Liebe Susanna,

    danke dir vielmals für deine Tipps! Die Lösung mit den Filzvorhängen finde ich super, vor allem weil es da so tolle Farben gibt. Auch mit der Lampe hast du wohl recht. Ich schaue mal, was ich gemütlicheres finden kann. Ich habe mir zu den Hockern überlegt, den Wildledersitz abzuschrauben und auf Holzhocker zu setzen. Denn es war vor allem die Sitzfläche, die mich an ihnen angesprochen hat.

    Ich schicke dir mal ein Foto, sobald ich alles umgesetzt habe. Bis hierher vielen Dank!

    Viele Grüße, Miriam

Leave a Reply

+ 42 = 46