© 2016 – 2020 rooom.biz

+49 (0)172 – 268 38 33

kuba mosaik

Authentisch urlauben in Wien

In Wien habe ich an einem ungewöhnlichen Ort übernachtet. Damals hießen sie noch die „urbanauts“- drei befreundete Architekten, die eine Seminararbeit zum Thema „Leerstand von Ladenlokalen“ bearbeiteten. Aus Ihrem Musterprojekt wurden schnell drei, vier und jetzt haben Sie schon so einen Erfolg, dass das Konzept verkauft wurde und „grätzlhotel“ heisst.

Die Idee ist faszinierend: Leer stehende Geschäfte werden in moderne Suiten verwandelt, die durch Kooperationen mit umliegenden Betrieben einen kompletten Hotel-Service anbieten. So frühstückt man beim Bäcker nebenan oder trinkt den Aperitif beim Szene-Wirt ums Eck. Alle Zimmer liegen ebenerdig zwischen authentischen Wiener Gschäftln oder in entzückenden Hinterhöfen. Die ursprüngliche Nutzung wird dabei neu interpretiert und fließt in das anspruchsvolle Zimmer-Design ein.

Das ganze war im Rahmen einer Studienarbeit entstanden und nur, weil der Professor sie ermutigt hatte einen Prototyp zu entwickeln, haben Sie sich in das Wagnis gestürzt. Und wurden belohnt vom Erfolg.

So habe ich in einer umgebauten Zuckerbäckerei übernachtet. Zugegeben ein ungewöhnliches Projekt, wenn man bedenkt, dass solche Lokale immer im Erdgeschoss zur Strasse liegen und damit alles andere als Privatheit bieten für Übernachtungsgäste. Ich bin beeindruckt, mit welchen ungewöhnlichen Details die drei Architekten das gemeistert haben. Ich will mal nicht zu viel verraten.

Am besten fahren Sie selber bald hin. Nur so viel sei verraten- fast alle Möbel wurden selbst gebaut- individueller kann man kaum wohnen. Schlüssel gab es per Zahlencode im Briefkasten. Gefrühstückt habe ich im Cafe um die Ecke- herrlich! Es ist schön zu sehen, wie gute und ungewöhnliche Ideen umgesetzt werden und gewertschätzt werden.

Mehr übers grätzlhotel.

No Comments

Leave a Reply

+ 76 = 82